Kanton Freiburg wirft neues Licht auf seine Bräuche

Der Kanton Freiburg will mit Hilfe der Bevölkerung einen neuen, aktuellen Blick auf seine Traditionen ermöglichen und diese damit aufwerten.

Der St. Nikolaus hoch oberhalb einer Menschenmenge.

Bildlegende: Wer hat zum Beispiel Bilder von der Nikolausfeier? «Bitte teilen», so die Aufforderung des Kantons Freiburg. Keystone

Die kantonale Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) hat dazu am Montag ein partizipatives Projekt lanciert. Es setzt laut einer Mitteilung der EKSD vor allem auf die Fotografie und lädt die Bevölkerung ein, Bilder oder Videos der freiburgischen Bräuche im Internet zu teilen. Dafür steht etwa auf Facebook ein eigenes Konto zur Verfügung.

Der Kanton Freiburg beauftragt aber auch Profifotografen, einen zeitgenössischen Blick auf bekannte Traditionen zu werfen. Das Ergebnis der Bilderjagd will der Kanton Freiburg an Ausstellungen in mehreren Museen des Kantons sowie in einem Buch präsentieren.

Auch das Freiburger Kunstfestival Belluard Bollwerk International widmet sich dieses Jahr mit mehreren Beiträgen den lebendigen Traditionen. Das kantonale Projekt dauert bis 2018.

Sendung zu diesem Artikel