Kanton Wallis konkurrenziert sich selbst mit Innovationspark

Die Walliser Regierung will im Rahmen ihres Projektes für einen universitären Campus in Sitten einen Innovationspark aufbauen. Nun wehren sich die Gemeinden Turtmann und Raron. Sie planen schon lange Ähnliches.

Seit Jahren bemühen sich die Gemeinden Turtmann und Raron darum, den Zuschlag des Bundes für einen Innovationspark auf dem ehemaligen Flugplatz zu erhalten. Jetzt will die Walliser Regierung in Sitten selber einen Innovationspark aufbauen. Dieser soll dem ETH-Campus angegliedert werden.

Grossräte um Unterstützung angefragt

Gegen dieses Vorhaben protestieren die Gemeinden Raron und Turmann mit einem Schreiben an alle Oberwalliser Parlamentarier: «Durch die örtliche Integration des Innovationsparks in den Campus Sitten wird die Schaffung des Innovationsparks im Oberwallis verhindert», heisst es darin. Die Walliser Regierung begründet ihr Vorhaben damit, dass ein Innovationspark in der Nähe der Forscher aufgebaut werden müsse.

Das Walliser Kantonsparlament wird im September über das Campus-Projekt entscheiden. Die Gemeinden Turtmann und Raron fordern die Parlamentarier auf, das Projekt zwar zu unterstützen, aber gleichzeitig zu fordern, den Teilbereich Innovationspark aus dem Projekt herauszuhalten. Die Walliser Regierung solle stattdessen das Projekt der Gemeinden Raron und Turtmann unterstützen.