Zum Inhalt springen

Kuhkampf Vor dem Wettkampf steht das Wägen

Bevor eine Kuh auf dem Wettkampfplatz auflaufen kann, muss sie ein Eintrittsprozedere über sich ergehen lassen. Dabei können sich Überraschungen ergeben.

Legende: Video «Eintritts-Check am Wettkampftag» abspielen. Laufzeit 4:28 Minuten.
Vom 11.05.2014.

Als erstes werden die Kühe gewogen, damit klar ist, in welche der drei Gewichtsklassen sie eingeteilt werden Dann wird jede Kuh zur Identifikation mit einer aufgepinselten Nummer versehen und schliesslich werden die Hörner kontrolliert. Sind sie zu spitz, wird sofort abgeschliffen – kein schmerzhafter Vorgang für die Kühe, aber trotzdem ein sichtlich unangenehmer.

Der Tierarzt kontrolliert die vom Besitzer vorgelegten Papiere und den Allgemeinzustand der Tiere: Den Nährzustand, die Haare, Haut und wie sie sich bewegt. Dass eine Kuh diese Untersuchung nicht übersteht und zurückgeweisen wird, kommt äusserst selten vor. Tierarzt Hansruedi Furrer kann sich nur an einen Fall vor vielen Jahren erinnern. «Normalerweise sind die Tiere sauber und sehr gut gepflegt, das ist Ehrensache für die Halter.»