Linke im Jura können sich nicht auf einen Kandidaten einigen

Der Parti Socialiste Autonome du Jura-Sud (PSA) versagt dem bernjurassischen SP-Kandidaten Roberto Bernasconi die Unterstützung. Mehr noch: Die Partei tritt mit Peter Gasser selber zur Regierungsratsersatzwahl vom 28. Februar 2016 an.

Es handle sich nicht um eine Kampfansage an Bernasconi, teilte der PSA nach der Generalversammlung in Moutier am Samstag mit. Vielmehr wolle der PSA der Führung der bernischen SP vorschlagen, Gasser den Delegierten am Parteitag vom 16. Dezember als zweiten Kandidaten zu präsentieren.

Nach Ansicht des PSA hätte die SP mit dem 56-Jährigen die grösseren Chancen, den frei werdenden Sitz des abtretenden SP-Regierungsrates Philippe Perrenoud zu verteidigen. Der perfekt zweisprachige Lehrer sei bereits Berner Grossrat, Mitglied im Rat des Berner Jura und Co-Präsident der Lehrer-Gewerkschaft des Berner Juras.

Neben der SP kämpfen die SVP mit Grossrat Pierre Alain Schnegg und die EVP mit Patrick Gsteiger um den Jura-Sitz. Für den frei werdenden Sitz von SP-Regierungsrat Andreas Rickenbacher stellen sich voraussichtlich SP-Grossrat Christoph Ammann und SVP-Grossrat Lars Guggisberg zur Wahl.

Sendung zu diesem Artikel