Zum Inhalt springen

Nullnummer im Krisengipfel Penaltyheld Faivre rettet Thun das Remis

Legende: Video Zusammenfassung Thun - Lausanne abspielen. Laufzeit 4:26 Minuten.
Vom 18.03.2018.
  • Im Abstiegskampf trennen sich Thun und Lausanne 0:0.
  • Thun-Keeper Guillaume Faivre brilliert in seinem erst 2. Saisoneinsatz.
  • Die Berner Oberländer kommen zum ersten Punkt nach 5 Niederlagen in Serie.

Abstiegskampf pur in der Stockhorn Arena zwischen Thun und Lausanne. Das war den beiden Teams vor allem in der 1. Halbzeit anzumerken. «Defense first» lautete das Credo auf beiden Seiten. Irgendwie auch verständlich. Thun kassierte zuletzt 5 Niederlagen in Serie und 7 Tore in Sion. Lausanne hat in diesem Jahr noch nie gewonnen.

Penalty als Initialzündung

Keine Chancen, keine Tore hiess es denn auch nach 45 Minuten. Es brauchte eine Elfmeter-Entscheidung kurz nach der Pause, um die Partie zu lancieren. Doch Benjamin Kololli zeigte Nerven. Der 25-Jährige brachte den Ball nicht am hervorragend reagierenden Guillaume Faivre vorbei. Der 31-Jährige kam nach seiner Degradierung zur Nummer 2 erst zu seinem 2. Saison-Einsatz.

Legende: Video Faivres Rettungstat gegen Kololli abspielen. Laufzeit 0:45 Minuten.
Vom 18.03.2018.

Auch Thun lässt Chancen aus

Als Lausannes Feuerwerk langsam verpuffte, waren die Thuner an der Reihe. Doch auch dem Heimteam blieb ein Torerfolg verwehrt. Vor allem Dejan Sorgic hätte mit seiner Doppelchance in der 70. Minute die Führung erzielen müssen.

So aber endete der Abstiegsgipfel torlos. Auch wenn beiden Teams der Befreiungsschlag nicht gelang, zumindest einen Teilerfolg konnten sie feiern:

  • Lausanne bleibt zwar weiter sieglos, kann sich aber Thun und Sion vom Leib halten.
Legende: Video Faivre: «Freue mich über diesen Punkt» abspielen. Laufzeit 1:42 Minuten.
Vom 18.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.03.2018, 15:45 Uhr