Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Polo Hofer will doch nicht aufhören

Am MäntigApéro erzählte Polo Hofer einiges aus seinem Leben. Als Überraschungsgäste kamen Sängerin Sina, Musikjournalist Samuel Mumenthaler und Pier Hänni hinzu, der einst mit Polo Hofer und andern die Partei Härdlütli gründete.

Die letzte CD ist in Arbeit, das letzte Konzert geplant. Doch ganz will Polo Hofer nicht aufhören mit der Musik. Das hat er zum Schluss des MäntigApéro in Bern versprochen.

Er möge zwar nicht mehr jedes Wochenende auf Tour sein. Möge nicht mehr für eine ganze Band sorgen. «Aber ich werde sicher weiter versuchen, Songs zu kreieren.»

Entdeckungen unter der Bettdecke

Zuvor erzählte Polo Hofer aus seiner Jugendzeit und wie er auf die schwarze Musik aus den Südstaaten kam. Er habe sie mit etwa 12 Jahren bei amerikanischen Radiosendern entdeckt, welche er in Interlaken empfangen konnte. Oft habe er spät abends unter der Bettdecke Transistorradio gehört, erzählte der Pionier des Berner Mundartrocks.

Im Lauf des MäntigApéro im Hotel National in Bern stiessen Überraschungsgäste zur Runde, welche mit Polo Hofer eine enge Verbindung haben: Die Walliser Sängerin Sina, Musikjournalist Samuel Mumenthaler und Buchautor Pier Hänni.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Salvisberg, Thun
    Polo Hofer wird am Sonntag, 15. März, auch Gast in der Radiotalkshow "Persönlich" sein. SRF 1, live aus dem Kleintheater Alte Oele in Thun. Gastgeber ist Dani Fohrler. Der Eintritt ist frei, Türöffnung ist um 09.15.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Immer wieder liest man (vorallem hier im Forum) , dass alte Sesselkleber in der Politik jüngeren Platz machen sollten. In der "Musik" scheint dieser "Weckruf" keine Gültigkeit zu haben. Polo Hofer hat in seiner viele jahrzehntelanger Tätigkeit nicht nur "gehascht und gedrögelet", er hat viele fantastische Lieder geschrieben und sie mit seiner Band toll präsentiert! Trotzdem fällt auf, dass er in Interview's oftmals die Worte nicht mehr findet! Also, Polo, auch Dir gönnen wir eine schöne Pension!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen