Zum Inhalt springen

Problemzone Reitschule Altbundesrichter Hans Wiprächtiger scheitert

Luftaufnahme der Berner Reitschule.
Legende: Gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen: die Berner Reitschule. Keystone

Das Verhältnis zwischen Polizei und den Betreibern des Berner Kulturzentrums Reitschule ist konfliktbeladen. Immer wieder meldet die Polizei Angriffe aus der Reitschule auf Polizeiautos.

Die Reitschul-Betreiber kritisieren, die Polizei provoziere. Vor zwei Jahren wurde Alt-Bundesrichter Hans Wiprächtiger engagiert. Er sollte die beiden Parteien zu gemeinsamen Gesprächen bewegen.

Stadtpräsident Alec von Graffenried gibt nun zu: Das Ziel haben wir nicht erreicht. Es gab bis jetzt keine Gespräche zwischen Polizei und Reitschule. Wiprächtigers Engagement werde nun wohl aufgelöst.

Doch das Problem bleibt - vor allem vor der Reitschule, wo sich junge Nachtschwärmer treffen und Drogendealer ihre Ware verkaufen. Von Graffenried wünscht sich, dass die Reitschul-Betreiber sich öffentlich von dieser Dealerszene distanzierten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.