Provins geht konsequent in Richtung Qualität - mit Erfolg

Früher als Produzentin von Massenweinen bekannt, hat sich die Provins Valais in den letzten Jahren auch qualitativ weiterentwickelt. Nun wurde der grösste Weinproduzent des Landes zum Winzer des Jahres gekürt.

Die Weintanks von Provins.

Bildlegende: Die modernen Tanks der Provins. Keystone

Der grösste Schweizer Weinproduzent wird jetzt auch zum besten gekürt. Die Provins Valais, grösste Schweizer Weinproduzentin, ist «Winzer des Jahres 2013» geworden. Viele hat das überrascht, weil dieser Grossproduzent in den letzten Jahrzehnten doch eher für die Produktion von Massenweinen bekannt war. Die Provins produziert zwar heute noch rund 8 bis 9 Millionen Liter Wein pro Jahr. Aber – so Verwaltungsratspräsident Pierre-Alain Grichtig – habe sich die Firma in den letzten immer mehr Richtung Qualität entwickelt: «Wir haben heute ein starkes technisches Team von fünf Önologen, die viel Erfahrung haben. Und wir geben unseren Rebbauern Ratschläge und Richtlinien, wie sie ihre Reben betreuen sollen.»

Die Provins ist eine Genossenschaft mit rund 4000 Mitgliedern. Die meisten davon betreuen heute noch ihre Reben selber und liefern die Ernte in der Zentrale ab. Damit seien sie verpflichtet, diese Menge zu verarbeiten, sagt Pierre-Alain Grichting weiter. Probleme allerdings schaffe nach wie vor der Standort Schweiz: «Hier im Wallis zu produzieren kostet einfach mehr. Wir müssen höhere Löhne bezahlen.»