Rekord am Frauenlauf in Bern

14‘291 Teilnehmerinnen kamen am Sonntag am Frauenlauf ins Ziel. Zum vierten Mal gewann die Ukrainerin Viktoria Pogorielska den Lauf.

Viele Frauen auf der Strasse

Bildlegende: Noch nie nahmen so viele Frauen am Frauenlauf teil. Thomas Pressmann/SRF

Zum zweiten Mal nach 2013 hat die grösste Schweizer Frauensportveranstaltung heuer die Marke von 15‘000 Anmeldungen geknackt. Nach dem Anmelderekord gab es auch den sogenannten Finisherinnen-Rekord: 14‘291 Frauen kamen ins Ziel. So viele Teilnehmerinnen haben in der 29-jährigen Geschichte des Frauenlaufs noch nie die Ziellinie überquert. «Das Bedürfnis nach einem Lauf nur für Frauen ist nach wie vor sehr gross», kommentiert Jennifer Steiner den Rekord. Sie ist die Sprecherin des Laufs.

Hattrick für Pogorielska

Die 24-jährige Ukrainerin Viktoria Pogorielska gewann den 29. Schweizer Frauenlauf in Bern nach 2011, 2013 und 2014 bereits zum vierten Mal. Die Osteuropäerin feierte damit zwei Hattricks in diesem Jahr. Einerseits hatte sie 2015 schon den Luzerner Stadtlauf und den Grand Prix von Bern über 10 Meilen für sich entschieden. Anderseits war es ihr dritter Erfolg am Frauenlauf in Serie.

Die Marathonläuferin Maja Neuenschwander erreichte auf der 5 Kilometer langen Strecke in Bern wie im Vorjahr Rang 3.