Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Schifffahrt im Berner Oberland und im Seeland legt deutlich zu

Die regionalen Gesellschaften beförderten rund 15 Prozent mehr Passagiere. Sie lagen damit deutlich über dem Schweizer Durchschnitt. Investitionen in Flotte und Fahrplan scheinen sich auszuzahlen.

Die Schweizer Schiffe beförderten 2012 12,8 Millionen Passagiere. Das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr. Überdurchschnittlich gross ist die Zunahme im Berner Oberland und im Seeland: Gut 15 Prozent legten die Gesellschaften zu. Auf Thuner- und Brienzersee registrierte die BLS 1'030'000 Passagiere, auf Bielersee und Aare waren es 407'000 und auf Murten- und Neuenburgersee 301'000 Passagiere.

Das Schiff «Rousseau» auf der Aare
Legende: Das neue Aareschiff «Rousseau» war ein Publikumsmagnet. zvg

Diese Zahlen veröffentlichte der Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr (Litra). Er erklärt die allgemeine Zunahme unter anderem mit einer Aktion einer Schweizer Grossbank. Im Berner Oberland sei die Zunahme wohl unter anderem auf das verbesserte Fahrplanangebot zurückzuführen; auf dem Bielersee auf ein neues Schiff.