Sepp Blatter geniesst den Besuch im Heimatdorf

Das Sepp Blatter Turnier in Ulrichen ist in der Agenda des Fifa-Präsidenten jedes Jahr dick angestrichen.

Sepp Blatter gratuliert den Fussballjunioren.

Bildlegende: Sepp Blatter, Franz Beckenbauer und Ottmar Hitzfeld (von links) bei der Siegerehrung des Juniorenturniers. Keystone

Bereits zum 17. Mal wird das Fussballturnier zu Ehren des Fifa-Präsidenten Sepp Blatter durchgeführt. Es wird vor allem von Mannschaften aus dem Wallis bestritten. Einer der Höhepunkte ist das Prominentenspiel, bei dem eine Fifa-Auswahl gegen ehemalige Schweizer Nationalspieler antreten. Insgesamt bringt es die Schweizer Auswahl - unter anderem mit Brigger, Egli, Schällibaum und Türkyilmaz - auf 368 Länderspiele.

Ulrichen ist der Heimatort von Sepp Blatter. Dort kam sein Grossvater zur Welt. Das Turnier, das seinen Namen trägt, wurde nach Blatters Wahl zum Fifa-Präsidenten erstmals durchgeführt. Blatter ist auch Ehrenburger von Ulrichen. Er freue sich jedes Jahr, in seine Heimat zu kommen, sagt Sepp Blatter. «Das tut meinem Herzen und meinem Gemüt gut.» Er könne sich gut vorstellen, nach seiner Zeit als Fifa-Präsident ins Wallis zurückzukehren. Er glaube aber nicht, dass er sich dann wirklich stillhalten könne. «Ich habe noch viele Projekte», so Blatter weiter.