Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Stadt Bern: Ja zum Hallenbad, Nein zur Stopp-Waldstadt-Initiative

Das Stadtberner Stimmvolk macht Druck und wünscht sich ein viertes Hallenbad. Die anderen Vorlagen wurden ebenfalls angenommen - mit Ausnahme der SVP-Initative für einen Planungsstopp eines Quartiers im Bremgartenwald, der «Waldstadt».

Legende: Audio Bern hat nun 5 Jahre Zeit ein neues Hallenbad zu bauen (15.11.2015) abspielen. Laufzeit 02:56 Minuten.
02:56 min, aus Regi BE FR VS vom 15.11.2015.
Philippe Müller mit einem Wasserball
Legende: Philippe Müller ist stolz auf das Resultat. SRF

Den Bernerinnen und Bernern ist es in den hiesigen Hallenbädern zu eng. Sie wollen mehr Wasserfläche und haben die FDP-Initiative für ein zusätzliches Hallenbad angenommen. Gemäss den Initianten sollen den Bernerinnen und Bernern künftig mindestens 20 Schwimmbahnen zu mindestens 25 Metern Länge zur Verfügung stehen – sechs Bahnen mehr als bisher. Das Stimmvolk sagte an der Urne deutlich Ja mit 74,7 Prozent. Die Stadt hat nun genau 5 Jahre Zeit. Und auf diesen Zeitrahmen will die FDP beharren.

Ich erwarte von der Stadt Bern, dass das neue Hallenbad in 5 Jahren steht.
Autor: Philippe MüllerPräsident Stadtberner FDP
Franziska Teuscher im Erlacherhof.
Legende: Franziska Teuscher nimmt die 5 Jahre sportlich. SRF

5 Jahre seien sportlich, meint die Berner Gemeinderätin Franziska Teuscher. Aber sie sei zuversichtlich. Schliesslich hätten die Stadtbernerinnen und Stadtberner heute klar ihren Wunsch nach mehr Wasser geäussert.

Nun gehe es darum zwei mögliche Standorte im Berner Länggass-Quartier zu evaluieren. Auch hier wird es dann wieder eine Abstimmung geben. Das gleiche gilt für den geschätzten Baukredit von 60 Millionen Schweizer Franken.

Das deutliche Resultat ist ein gutes Zeichen, dass die Leute uns auch bei der Standortsuche und beim Baukredit unterstützen werden.
Autor: Franziska TeuscherGemeinderätin Stadt Bern

Nein zu Initiative «Wald-Stadt - Nein Danke» - und weitere 5 Ja

  • Initiative «Waldstadt - Nein Danke»: Das Volk lehnt die SVP-Initiative mit 65,9 Prozent ab. Sie wollte verhindern, dass die Stadt Bern am Ende der Länggasse in den Bremgartenwald hinein wachsen kann. Die sogenannte «Waldstadt» ist eine Vision mit Wohnungen für bis zu 8000 Menschen. Die Initianten verlangten einen Planungsstopp.
  • Tramdepot Burgernziel: Im Osten von Bern soll ein neues Quartier entstehen. Das Volk sagt Ja zur Vorlage mit 77,9 Prozent. Auf dem Areal des alten Tramdepots beim Burgernziel sollen rund 100 Wohnungen entstehen. Dazu kommen Gewerbeflächen.
  • Projekt Neugestaltung und Sanierung Eigerplatz: Nach dem Ja zur Umgestaltung des Breitenrainplatzes ist nun der Eigerplatz an der Reihe. Das Stimmvolk nimmt einen Kredit von 25,3 Millionen Franken mit 73,4 Prozent an.
  • Produktegruppen-Budget 2016: Die Stadt Bern legt für das Jahr 2016 ein Budget (1,17 Milliarden Franken) mit einem leichten Defizit (761‘549 Franken) vor. Das Volk hat dem Budget mit 76,6 Prozent zugestimmt.
  • Baukredit für die Sanierung und Erweiterung der Schule Manuel: Das Volk nimmt die Vorlage deutlich mit 91 Prozent an. Für die Arbeiten sind 46,75 Millionen Franken vorgesehen.
  • Teilrevision Reglement der politischen Rechte: Wahlverfahren Stadtpräsidium. Das Volk nimmt die Teilrevision mit 88,4 Prozent an. Die Regeln für die Wahl des Stadtpräsidiums werden somit vereinfacht. Bei einem allfälligen zweiten Wahlgang sollen alle gewählten Mitglieder des Gemeinderates antreten dürfen.

Die Stimmbeteiligung liegt bei 38 Prozent.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Jetzt kann das Hallenbad über der Autobahn im Bremgartnerwald gebaut werden. Bisschen Monokulturwald weg, bisschen weniger ungedeckte Autobahn, kaum Landverlust. In die Länge kann man da bestens bauen. Am besten 200 m-Becken mit zwei Bahnen ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen