Stadttheater-Kredit nimmt erste Hürde

Die Stadt Bern soll sich mit 19,05 Millionen Franken an der Sanierung des Stadttheaters beteiligen. Das Stadtparlament hat am Donnerstagabend einen umstrittenen Kredit genehmigt.

Der Berner Stadtrat sagt nach langer Debatte ja zum Sanierungskredit über 19 Millionen Franken ans Stadttheater.

Bildlegende: Der Berner Stadtrat sagt nach langer Debatte ja zum Sanierungskredit über 19 Millionen Franken ans Stadttheater. Keystone

Der Stadtrat stellte sich nach ausführlicher Debatte klar mit 59 Ja- zu 5 Nein-Stimmen hinter den Sanierungskredit. Einen gemeinsamen Rückweisungsantrag der FDP, der BDP und der Grünliberalen schickte er mit 43 zu 27 Stimmen bachab. Die drei Parteien wollten das Kreditgeschäft an den Gemeinderat zurückweisen, weil dem Stadtrat nicht genügend Informationen dazu vorlägen und am Schluss Mehrkosten drohten.

Für Verunsicherung hatte im Vorfeld der Stadtratsdebatte ein per Indiskretion publik gewordener Mängelbericht eines Planungsbüros gesorgt. Die Mehrheit des Stadtrats befand jedoch, die Mängel seien erkannt und würden angegangen, das Risiko sei tragbar und die dringend nötige Sanierung dulde keinen Aufschub. Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) warnte ebenfalls vor Rückweisung des Kredits. Es gehe auch um einen kulturpolitischen Entscheid.

Nun ist das Volk am Zug

Mit dem Ja des Stadtrats ist der städtische Sanierungsbeitrag noch nicht unter Dach und Fach. Im November entscheiden die Stadtberner Stimmberechtigten an der Urne. Neben der Stadt als Eigentümerin des Gebäudes sollen sich auf freiwilliger Basis auch die anderen Subventionsträger des Stadttheaters an der Finanzierung beteiligen: der Kanton Bern mit 19,5 Millionen Franken, die Regionsgemeinden mit rund 5 Millionen Franken. Bereits ist jedoch klar, dass der von den Gemeinden erhoffte Betrag nicht in diesem Umfang zustande kommen wird. Die auf 45 Millionen veranschlagte Theater-Sanierung soll 2014 und 2015 stattfinden.

Theater ums Berner Theater

Das Gebäude gehört der Stadt Bern. «Viele der Gemeinden sehen deshalb nicht ein, weshalb sie sich beteiligen sollen», sagt Thomas Hanke, Präsident der Kulturkommission der Regionalkonferenz Bern-Mittelland gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Doch profitieren würden beide: die Stadt und die umliegenden Gemeinden.

Marcel Brühlhart vom Stiftungsrat Konzert Theater Bern beobachtet, dass wegen der Finanzierung die Frage aufkommt, ob es das Theater wirklich noch braucht. «Ich finde es problematisch, dass man gleich die Institution in Frage stellt.»