Tornos kommt auch 2013 nicht vom Fleck

Der Drehmaschinenhersteller Tornos kommt auch im ersten Halbjahr 2013 nicht vom Fleck. Die Firma aus Moutier machte weniger Umsatz und einen grösseren Verlust, als in der selben Periode im Vorjahr.

Der Drehmaschinenhersteller Tornos hat sich im ersten Halbjahr 2013 mit einem schwierigen Geschäftsumfeld konfrontiert gesehen, das auch weiterhin Bestand haben dürfte. Der Auftragseingang sank gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um knapp 18 Prozent auf 84,9 Millionen Franken. Der Bruttoumsatz seinerseits fiel um ebenfalls 18 Prozent auf 79,2 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Die Werkhalle von aussen.

Bildlegende: Das erste Halbjahr 2013 blieb bei Tornos unter den Erwartungen. Keystone

Das Halbjahresergebnis wird im Weiteren als «unter den Erwartungen» bezeichnet. Prognosen zum weiteren Geschäftsverlauf blieben schwierig und von einer markanten Verbesserung des Investitionsklimas für Werkzeugmaschinenhersteller sei in Europa weiterhin nicht auszugehen, heisst es im Ausblick.

Zuletzt hatte das Unternehmen an seinen Standorten in Moutier und in La Chaux-de-Fonds 198 Stellen gestrichen, 147 davon waren Kündigungen.