Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Touristen in der Region Bern profitieren nicht von Gratis-Tickets

Wer in Bern im Hotel übernachtet, kann seit fünf Monaten gratis Bus und Tram fahren. Bern Tourismus ist in einer ersten Bilanz begeistert vom sogenannten «Bern Ticket». Im Emmental oder dem Oberaargau werden die Touristen jedoch benachteiligt. Sie bezahlen weiterhin für den öffentlichen Verkehr.

Touristen fotografieren den Zytglogge-Turm in Bern.
Legende: Zum Zytglogge ists vom Bahnhof Bern nicht weit - doch auch Tram und Bus sind für Touristen gratis. Keystone

«Alle sind zufrieden», sagt Nicole Schaffner von Bern Tourismus. Das Handling mit dem Bern Ticket sei einfach und für die Touristen ein Mehrwert. Diese bekommen das Bern Ticket gratis, wenn sie in einem Berner Hotel oder Bed-and-Breakfast übernachten. Auch 21 Air-bnb-Anbieter machen mit, wie Bern Tourismus schreibt.

In der Stadt Bern sind seit einem Entscheid des Stadtparlaments alle Hotelleriebetriebe beim Bern Ticket dabei. Sie zahlen dafür eine um 1.50 Franken höhere Übernachtungsabgabe.

Unterdessen bieten nun auch je ein Hotel in Ostermundigen und in Muri das Ticket an, sowie der Campingplatz Eichholz. «Es freut uns besonders, dass auch Hotelleriebetriebe ausserhalb der Stadt Bern den Mehrwert des Bern Tickets sehen», sagt Nicole Schaffner.

In den anderen Regionen des Kantons Bern werden die Touristen im Vergleich zur Stadt jedoch benachteiligt. Sie müssen für Zug und Busse bezahlen. Bei Bern Tourismus, der Dachorganisation, die auch die Destinationen Oberaargau und Emmental vermarktet, ist man sich der Problematik bewusst. «Wir denken darüber nach, das Gratis-Ticket auch in anderen Regionen einzuführen», sagt Vizedirektor Michael Keller. Diese Einführung bedürfe jedoch wegen der vielen Partnerorganisationen Zeit.