Sturm und Gewitter Über 300 Schadenmeldungen in der Region Bern

Blitz über der Stadt Bern mit der Silhouette des Münsters

Bildlegende: Gewitter über der Stadt Bern am 29. Mai 2017. Keystone (Symbolbild)

  • Zwischen gestern Samstag, 16 Uhr bis heute 9 Uhr gingen bei der Berner Kantonspolizei rund 300 Meldungen zu Unwettern ein.
  • Die meisten Meldungen (230) kamen aus dem Seeland. Vor allem aus Biel, Bellmund, Ipsach, Port und Nidau. Dort gab es Wassereinbrüche.
  • Rund 60 Meldungen kamen aus Roggwil, Niederbipp und der Umgebung, ein Dutzend Meldungen kamen aus dem Berner Oberland. Neben Wassereinbrüchen vermeldet die Polizei auch Sturmschäden wie beispielsweise lose Dachziegel.
  • Zudem ist die Bahnstrecke Langenthal - St. Urban (LU) gesperrt. Es verkehren Ersatzbusse.
  • Laut SRF Meteo kann es auch am Sonntag und Montag zu Hagel, Sturmböen und heftigen Regenfällen kommen.