Zum Inhalt springen
Inhalt

Umstrittene Revision Parlamentskommission schleift an den Zähnen des Energiegesetzes

Heizungs-Rauch und Dampf über einem Dach.
Legende: Heizungs-Rauch und Dampf über einem Dach. Keystone
  • Die vorberatende Parlamentskommission will keinen Gebäude-Energie-Ausweis (GEAK) beim Hausverkauf.
  • Hauseigentümer sollen die Pflicht kompensieren können, einen Teil der verbrauchten Energie selber zu produzieren.
  • Strengere Energievorschriften der Gemeinden sind in der Kommission mehrheitsfähig.

Mit diesen Vorschlägen für die zweite Lesung des Gesetzes im bernischen Kantonsparlament sind dem Energiegesetz zwar nicht alle Zähne gezogen. Aber die Kommission mildert seinen Biss. Denn das Gesetz ist stark umstritten. Die Wirtschaftsverbände erwägen ein Referendum.

Bereits im ersten Umgang hatte der Rat zentrale Elemente der Revision gelockert, so das Verbot von Oelheizungen bei Neubauten oder die Ersatzpflicht für zentrale Elektroboiler.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.