Zum Inhalt springen

Unerwartete Millionen Doppelter Geldsegen der Nationalbank entlastet die Kantone

Der Kanton Bern zum Beispiel bekommt gut 160 statt 80 Millionen Franken von der Nationalbank.

Der Rekordgewinn der Schweizerischen Nationalbank (SNB) wird dem Kanton Bern gemäss Angaben der Eidgenössischen Finanzverwaltung eine Gewinnausschüttung von 162,7 Millionen Franken einbringen.

Der Kanton Bern hat in seinem Voranschlag 2018 mit einer Milliarde Franken Nationalbankgewinn gerechnet und somit mit einer Gewinnausschüttung von 80 Millionen Franken, sagte der kantonale Finanzplaner Lukas Röthenmund auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Nun ist es doppelt so viel.

Zum Vergleich: Ende 2017 beschloss das Berner Kantonsparlament ein Sparpaket im Umfang von rund 160 Millionen Franken.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Bühler (Capten Demokratie)
    Ja zur Vollgeldinitiative! Vollgeld Informiert euch darüber, diese Grosse erungenschaft für uns als Volk und Bürger werden nur wir Zusammen gegen das Feige Parlament durchbringen können! Selbst die SVP hat Angst, das Ausland könnte dadurch Böse auf uns sein, vieleicht geht es auch um die Banken Parteispenden! Jeder der sich Informiert merkt sofort, dies dient uns kleinem Arbeitenden Bürger! Fertig mit dem Betrugssystem am kleinen Mann/Frau!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gabriel S. (Gabriel.S)
    Bravo, herzliche Gratulation an die Kantone. Trotzdem schön weitersparen und die Sozialausgaben senken. Eine gute schulische Ausbildung für alle Bevölkerungsschichten wird sowieso überbewertet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen