Zum Inhalt springen
Inhalt

Verkehrsunfall im Kanton Bern Neun Verletzte nach Unfall in Wimmis

Eingang des Simmenfluhtunnels
Legende: Der Unfall ereignete sich auf einer Hauptstrasse bei Wimmis im Kanton Bern, kurz vor dem Simmenfluhtunnel. Keystone
  • Bei einer verheerenden Frontalkollision am Samstagabend auf der Hauptstrasse bei Wimmis im Kanton Bern wurden alle neun Insassen der beiden Fahrzeuge verletzt.
  • Drei Personen verletzten sich schwer, sechs zogen sich leichte Verletzungen zu, wie die Kantonspolizei meldet.
  • Warum der Kleinbus, besetzt mit acht Touristen, kurz vor dem Simmenfluhtunnel auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar.

Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Bern wurden sämtliche neun Personen in beiden Fahrzeugen verletzt. Sie wurden mit Ambulanzen und Helikoptern in Spitäler gebracht.

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Zwei der Schwerverletzten, ein Mitfahrer des Autos mit acht Insassen sowie die Lenkerin des anderen Autos, waren in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch Feuerwehrangehörige befreit werden. Die Hauptstrasse beim Simmenfluhtunnel war infolge von Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jeanôt Cohen (Jeanot)
    Wer regelmäßig im Simmental unterwegs muss sein, ist über solche Unfällen nicht überrascht. Die Anzahl von Autofahrer, die ganz offensichtlich keiner Ahnung habe wieso dieser komische weißer Strich auf der Fahrbahn ist, ist gigantisch. Dazu kommt das es viele Fahrer gibt, die nicht informiert worden, das es auch im Simmental eine Geschwindigkeitsbegrenzung hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen