Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Was die Stadt Bern für ihr Nachtleben von Lausanne lernen kann

Gemeinderat Reto Nause ist im Zusammenhang mit den Diskussionen über das Nachtleben zu einem Erfahrungsaustausch nach Lausanne gereist. Nach einem Treffen mit den Behörden ging es auf einen nächtlichen Rundgang. Ideen und Eindrücke sollen nun auch in das neue Berner Nachtleben-Konzept einfliessen.

Reto Nause
Legende: Der Berner Gemeinderat Reto Nause sah sich das Lausanner Nachtleben an. Keystone

Erstes Fazit des Besuchs: Die Situation in Bern könne man zwar nicht 1:1 mit jener in Lausanne vergleichen. Trotzdem sei ein solcher Austausch sehr wertvoll, sagte Nause gemäss Mitteilung. Der Besuch wird nun ausgewertet. Die Ergebnisse könnten dann in die Arbeiten zum Konzept Nachtleben der Stadt Bern einfliessen.

Partystadt in der Westschweiz

Lausanne gelte gemeinhin als «Partystadt der Westschweiz», schreiben die Behörden. Jedes Wochenende strömen Tausende von jungen Erwachsenen für den Ausgang in die Stadt. In den letzten Jahren kam es deswegen vermehrt zu Problemen.

Die Stadt Lausanne hat deshalb im Frühjahr eine Reihe von Massnahmen ergriffen, um das Nachtleben friedlicher und sicherer zu gestalten. Zu den Massnahmen zählen Sicherheitsauflagen für Klubs und ein eingeschränkter Alkoholverkauf in Geschäften.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Warum nur hat man den Nause nicht gleich dort gelassen*? Neu Erkenntnisse hat weder er vor Ort gewonnen (seine Aussage: kein 1:1 Vergleich möglich) noch wir die hiergeblieben sind. Unglaublich dieser Selbstdarstellungstrieb... P.S. * Dass ihn die Lausanner nicht behalten wollten kann ich allerdings gut nachvollziehen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen