Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Wikiwallis wächst immer weiter

Seit rund fünf Jahren baut die Walliser Mediathek an ihrem eigenen elektronischen Nachschlagewerk, dem Wikiwallis. Bereits sind über 6000 Artikel über das Wallis abrufbar.

Ansicht des Online-Auftritts von Wikiwallis.
Legende: So sieht Wikiwallis im Internet aus. Online

Welche Tiere leben im Wallis? Welche Pflanzen wachsen in der kargen Bergwelt? Welche Gesteine lassen sich im Wallis finden? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantwortet das Online-Nachschlagewerk Wikiwallis. Verantwortlich für das Internetportal ist die Mediathek Wallis. «Wir haben zuerst verschiedene Datenbanken zusammengeführt und so den Zugang zu unseren Informationen vereinfacht», sagt Damian Elsig, Leiter der Mediathek. Rund 10 Prozent der Nutzer schreiben und korrigieren am Projekt Wikiwallis mit.

300 Nutzer schreiben mit

Überwacht und korrigiert werden die Eintragungen von einer Angestellten der Mediathek: «Wir wollen so sicherstellen, dass unser System gebraucht, aber nicht missbraucht wird», sagt Elsig. Rund 300 Nutzer machen heute aktiv bei Wikiwallis mit und liefern laufend neue Texte.

Im kommenden Jahr will die Mediathek das Online-Nachschlagewerk um ein Thema bereichern: um kantonale und kommunale Institutionen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.