Zwei Berner Traditionsfirmen spannen zusammen

Der Trubschacher Drahtseilhersteller Jakob AG erwirbt den Seilzughersteller Habegger in Thun. Standort und Arbeitsplätze der Habegger Maschinenfabrik AG Thun bleiben bestehen.

Strasse, moderne Gebäude, Firmenlogo Jakob.

Bildlegende: Die Jakob AG im Trubschachen macht ihre erste Übernahme. zvg

Zwei Berner Traditionsfirmen gehen gemeinsam in die Zukunft: Der Trubschacher Drahtseilhersteller Jakob AG erwirbt den Thuner Seilzugproduzenten Habegger. Alle bisherigen Angestellten können ihre Stelle behalten, wie die Jakob AG mitteilte. Für das 112-jährige Familienunternehmen aus dem Emmental ist es der erste Firmenkauf überhaupt.

Habegger beschäftigt 18 Angestellte. Jakob hat 65 Mitarbeitende in Trubschachen sowie 14 in Deutschland, Frankreich und den USA. Dazu kommen 370 bei der Tochterfirma in Vietnam, wie Peter Jakob, CEO der Jakob AG, auf Anfrage sagte. Die Firma Habegger passe perfekt zu Jakob, denn «Seil und Seilzug gehören zusammen».

Für ihren bekannten Mehrzweckzug, auch «Habegger» genannt, benötige die Thuner Firma qualitativ hochstehende und sichere Stahldrahtseile. Diese beziehe sie grösstenteils bei der Jakob AG.

Für Patron Peter Habegger sei es daher nahe gelegen, die Firma im Zug einer langfristigen Nachfolgeregelung an die Jakob AG zu verkaufen.