Die Lions und der Shootout-Fluch

Der Auftakt zu den Playoffs ist den ZSC Lions gegen den SC Bern gründlich missglückt. Einmal mehr wurde den Zürchern dabei das Penaltyschiessen zum Verhängnis. Grund zur Panik gibt es dennoch nicht.

ZSC-Stürmer Robert Nilsson fasst sich an den Kopf.

Bildlegende: Kann es nicht fassen Robert Nilsson. Keystone

Mit 3:4 nach Penaltyschiessen mussten sich die ZSC Lions zuhause im ersten Viertelfinalspiel dem SC Bern geschlagen geben. Den Fans im Hallenstadion dürfte schon vor dem Shootout Böses geschwant haben. Denn die Saisonbilanz der Zürcher sieht in diesem Bereich rabenschwarz aus.

  • 7 Mal mussten die Lions in dieser Spielzeit ins Penaltyschiessen, 7 Mal gingen sie als Verlierer vom Eis.
  • Von insgesamt 39 Schützen waren nur 6 erfolgreich. Das entspricht mit 15,4 Prozent der schlechtesten Quote der Liga.
  • Mit 62,5 Prozent der abgewehrten Schüsse ist der ZSC ebenfalls am Schluss des NLA-Rankings.
Video «Topskorer Nilsson als Sinnbild für die Penalty-Krise der Lions» abspielen

Nilsson als Sinnbild für die Penalty-Krise

1:46 min, vom 4.3.2016

Nilssons schwarze Bilanz

Auffallend ist, dass bei den Lions vor allem auch die Leistungsträger reihenweise versagen. So hat beispielsweise das amerikanische Supertalent Auston Matthews in dieser Saison nur einen von 6 Penalties verwertet. Noch schlechter sieht die Bilanz von Topskorer Robert Nilsson aus. Der schwedische Stürmer hatte bei bisher 7 Anläufen im Shootout nur gerade ein einziges Mal Grund zum Jubeln.

Das sagen die Protagonisten zur Penalty-Misere:

  • Coach Marc Crawford: «Es ist so wie es ist und wir müssen damit umgehen können. Wir hatten auch ein bisschen Pech beim Lattenschuss von Nilsson.»
  • Severin Blindenbacher: «Es ist immer ein bisschen eine Lotterie. Wenn Nilssons Versuch rein geht, sieht alles anders aus. Aber wir hätten den Sack nach 60 oder 80 Minuten zumachen müssen.»

Blick zurück macht Mut

Der Playoff-Auftakt ist den Zürchern also missglückt. Davon dürften sie sich aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. In den letzten 3 Saisons verlor der ZSC immer die 1. Viertelfinal-Partie. Gegen Davos (2012/13), Lausanne (2013/14) und Biel (2014/15) gelang ihm aber auswärts jedes Mal postwendend der Ausgleich. Am Schluss setzten sich die Zürcher jeweils mit 4:3 Siegen durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 3.3.2016, 20:00 Uhr

TV-Hinweis

Verfolgen Sie Spiel 2 der Viertelfinal-Serie zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Samstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei und im Ticker.