Architekturwettbewerb in Luzein ungültig

Die Gemeinde Luzein möchte für rund 5 Millionen Franken eine neue Verwaltung samt Alterswohnungen bauen. Im März wurde der Architekturwettbewerb entschieden. Wegen eines Fehlers muss dieser aber nun wiederholt werden, verlangt das Bündner Verwaltungsgericht.

Richterhammer

Bildlegende: Zwei Architekten wurden laut Gericht zu Unrecht von einem Wettbewerb ausgeschlossen. Colourbox

Der Churer Architekt Pablo Horvát durfte sich im März noch auf den Auftrag aus dem Prättigau freuen. Mittlerweile ist allerdings nicht mehr sicher ob er wirklich der Sieger bleibt.

Zwei Architektenkollegen fühlten sich von der Jury ungerecht behandelt und haben beim Bündner Verwaltungsgericht eine Beschwerde eingereicht. Sie haben nun recht erhalten.

Weil die beiden angeblich ihr Modell für den Neubau zu spät abgegeben haben, wurden sie von der Jury vom Wettbewerb ausgeschlossen. Zu Unrecht, urteilt nun das Verwaltungsgericht. Der Fehler liege beim Planungsbüro, das den Wettbewerb veranstaltet hatte.

Die Jury, bei der auch die Gemeinde dabei ist, muss die beiden eingereichten und später ausgeschlossenen Projekte nun doch berücksichtigen, schreiben die Verwaltungsrichter in ihrem Urteil. Die Gemeinde will noch im Sommer entscheiden, wer schlussendlich den Neubau realisieren darf.