Autorin Ganzoni steckt Kritik einigermassen locker weg

Die Engadiner Autorin Romana Ganzoni hat sich beim Ingeborg-Bachmann-Preis der Jury und dem Publikum gestellt. Die 47jährige las einen, wie es die Regeln verlangen, bislang unveröffentlichten Text. Sie musste Kritik einstecken - nimmt dies aber gelassen.

Romana Ganzoni

Bildlegende: Schriftstellerin Romana Ganzoni liest vor der Jury. 3sat/screenshot

«Die Jury hat ja nur die Art, wie ich vorgelesen habe, nicht aber den Inhalt kritisiert», sagt Romana Ganzoni kurz nach ihrer Lesung. Über ihren Auftritt ist sie nicht enttäuscht. Im Gegenteil: «Er hat mir viel gebracht.»

Ganzoni wurde zum Wettbewerb eingeladen. Am Sonntag entscheidet die Jury, wer den begehrten Ingeborg-Bachmann-Preis erhält. Romana Ganzoni sagt dazu:«Ich wohl eher nicht.»