Zum Inhalt springen
Inhalt

Baukartell-Skandal Unterengadin/Val Müstair wollen Klarheit

Einstimmig sei der Entscheid unter den fünf Gemeindepräsidenten gefällt worden, sagt Victor Peer, Präsident der Präsidentenkonferenz. «Wenn so etwas vorfällt, ist es die Pflicht der Politik, dass man abklärt, ob man selbst betroffen ist», erklärt Peer.

Es gehe da um öffentliche Aufträge, die von den Preisabsprachen unter Unterengadiner Baufirmen betroffen sein könnten. Nun hat die Präsidentenkonferenz der Region einen Juristen beauftragt, die Situation zu analysieren.

Wenn so etwas vorfällt, ist es die Pflicht der Politik, dass man abklärt, ob man selbst betroffen ist.
Autor: Victor PeerPräsident der Präsidentenkonferenz

Erstens gehe es darum, dafür zu sorgen, dass die Sache nicht verjährt. Dann gehe es darum, durch Akteneinsicht bei der Wettbewerbskommission (Weko) herauszufinden, welche Gemeinde wie stark betroffen ist. Danach liege es an den einzelnen Gemeinden, ob sie allenfalls zu viel bezahltes Geld zurückfordern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.