Zum Inhalt springen
Inhalt

Bewilligung ja oder nein? Regierung will Bewilligungspflicht bei Spielgruppen prüfen

Miteinander spielen, basteln oder im Wald unterwegs sein: Alleine in Chur gibt es gemäss der Interessensgemeinschaft «Kinder und Familie» 16 Spielgruppen mit solchen Angeboten. Während manche wenige Stunden pro Woche öffnen, bieten andere Spielgruppen die ganze Woche ein Programm.

Luca Tenchio, CVP-Grossrat, hat in einem Vorstoss die Frage aufgeworfen, ob solche Spielgruppen nicht vergleichbar mit Kinderkrippen seien und damit auch eine Bewilligung benötigen, damit die Qualität der Betreuung sichergestellt ist. Heute gibt es laut der Website des Kantons nicht einmal eine Meldepflicht. Tenchio forderte in einem Vorstoss, Link öffnet in einem neuen Fenster im Parlament, «dass in Zukunft für Spielgruppen mit einem erweiterten Betreuungsangebot eine Bewilligungspflicht statuiert wird».

Fragezeichen bei Spielgruppen auch bei der Regierung

Die Regierung schreibt in der am Montag publizierten Antwort, dass solche Angebote «meist auf wenige Stunden pro Woche» begrenzt seien. Deshalb seien Spielgruppen «gemäss langjähriger Praxis» nicht bewilligungspflichtig.

Fragezeichen gibt es aber offenbar auch bei der Bündner Regierung. So heisst es weiter, sie sei bereit «die Kriterien für die Bewilligungspflicht in den kommenden zwei Jahren zu überprüfen».

Was gesetzlich gilt

Das Thema Bewilligung für ausserfamiliäre Betreuungsangebote ist schweizweit in der Pflegekinderverordnung (Art. 13) , Link öffnet in einem neuen Fensterfestgelegt. Eine Bewilligung braucht es für eine Spielgruppe, wenn «mehrere Kinder unter zwölf Jahren regelmässig tagsüber zur Betreuung» aufgenommen werden.

Präzisiert wird diese Bestimmung im Bündner Pflegekindergesetz (Art. 14), Link öffnet in einem neuen Fenster in Bezug auf die Zahl der Kinder: So braucht es eine Bewilligung, wenn «tags- oder nachtüber gleichzeitig vier oder mehr vorschulpflichtige Kinder betreut werden».

SRF1, Regionaljournal Graubünden und Ostschweiz, 06:32; habs

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.