Zum Inhalt springen

Graubünden Die Wirtschaftspartei FDP und das Wirtschafts-Departement

Die Bündner FDP hätte die Chance, das Volkswirtschaftsdepartement zu übernehmen. Das sei zwar parteipolitisch eine Überlegung wert, sagt FDP-Präsident Michael Pfäffli. Aber die Sache laufe anders.

FDP-Regierungsrat Christian Rathgeb
Legende: Wechseln oder bleiben? FDP-Regierungsrat Christian Rathgeb hat die Wahl. Keystone

Eigentlich scheint die Sache klar: Das Volkswirtschaftsdepartement von Hansjörg Trachsel wird frei. Alle Bisherigen haben bis jetzt signalisiert, dass sie in ihrem jeweiligen Departement glücklich seien. Der neugewählte Regierungsrat Jon Domenic Parolini dürfte also das Wirtschaftsdepartement übernehmen.

Allerdings böte sich nun der FDP die Chance, an die Schalthebel in diesem Departement zu sitzen. Ihr Regierungsrat Christian Rathgeb darf sich das Departement vor dem Neugewählten aussuchen.

«Die Wirtschaftspolitik ist eine der Kernkompetenzen der FDP», sagt Parteipräsident Michael Pfäffli, «deshalb wäre es sicher ein Gedanke wert, dass die FDP wechseln würde». Pfäffli relativiert aber sofort. Man müsse die Gesamtsituation sehen.

Christian Rathgeb habe sich in seinem jetzigen Departement sehr gut eingearbeitet, er zeige hervorragende Dossierkenntnisse, und er habe auch Ambitionen, dort weiterzuarbeiten. Man werden sicher keinen Druck auf den eigenen Regierungsrat ausüben.

SRF 1, Regionaljournal Graubünden, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.