Drei wollen Bündner Bauernpräsident werden

So etwas gab es noch selten: An der Spitze des Bündner Bauernverbandes kommt es zu einer Kampfwahl. Über ihre Motivation sprechen die Kandidaten im «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF.

2300 Bauernbetriebe gibt es in Graubünden. Sie alle dürfen ihre Stimme abgeben und den Bauernpräsidenten wählen. Zur Auswahl stehen drei Männer:

  • Curdin Capeder: Landwirt in Cumbel, Präsident Bauernverein Surselva, CVP, 35 Jahre
  • Hans Peter Michel: Ehemaliger Landwirt, Landammann und Grossrat von Davos, FDP, 61 Jahre
  • Thomas Roffler: Landwirt aus Grüsch, Vizepräsident Bauernverband Graubünden, SVP, 43 Jahre

Alle drei Kandidaten wollen die Nachfolge von Hansjörg Hassler antreten. Der Landwirt aus Donat ist seit 2003 Präsident des Bündner Bauernverbandes. Er ist BDP-Nationalrat. Seit den 1960er-Jahren ist der Bündner Bauernpräsident jeweils gleichzeitig im Parlament in Bern.