Origen auf dem Julierpass Ein Turm auf Zeit für das Theater

Das Kulturfestival Origen will ein temporäres Theaterhaus auf fast 2300 Metern bauen. Eröffnung soll Ende Juli 2017 sein.

Was wird gebaut. Der Turm ist eine 30 Meter hohe Holzkonstruktion. Er erinnert mit seinen grossen Bogenfenstern an den Turm von Babylon. In der Mitte befindet sich eine aufgehängte Bühne, die in der Höhe verschoben werden kann. Die bis zu 220 Zuschauer sitzen in den Loggias – den Bogenfenstern – oder am Rand der Bühne.

Karte

Bildlegende: Kartenausschnitt Julierpass. www.geo.admin.ch

Wo wird gebaut. Standort ist gleich neben der Passhöhe des Juliers auf knapp 2300 Metern. Startschuss soll am 1. Mai sein, die Eröffnung bereits am 31. Juli. Bereits heute hiess es, fertig werde das Gebäude dann aber noch nicht sein, so fehle dann noch das Dach. Die Baubewilligung sei auf gutem Wege, so Origen-Chef Giovanni Netzer. Die Schneeräumung müsse für die Baubewilligung noch geklärt werden.

Die Idee. 2010 realisierte das Kulturfestival Origen zum ersten Mal ein temporäres Theater an einem ungewöhnlichen Ort, damals auch auf dem Julierpass. Die Kulisse sei genauso wichtig wie das Theater, sagt Netzer und ermögliche ein anderes Theater als in den nach aussen geschlossenen Theatern in der Stadt.

Wie geht es weiter? Das gesamte Projekt kostet laut Netzer 2,5 Millionen Franken. 1,7 Mio seien zugesichert, der Löwenanteil von Stiftungen der Region Zürich, sagt Origen-Chef Giovanni Netzer. «Je fantastischer ein Projekt ist, desto wichtiger ist es, dass der Grundstein gelegt werden kann». So könne der Tatbeweis angetreten werden und er hoffe, so die restlichen Gelder zusammenzubekommen. Im Herbst 2020 schliesslich soll der Turm wieder abgebaut werden.