Engadiner Kraftwerke und Repower nutzen Synergien

Die Engadiner Kraftwerke übergeben Repower die Netze zwischen Bever und Martina. Mit dieser Lösung möchten die beiden Stromunternehmen Synergien nutzen und die Effizienz erhöhen.

Stromnetz

Bildlegende: Repower übernimmt Netze von den Engadiner Kraftwerken, EKW zvg

Mit dieser Zusammenarbeit sei es den EKW möglich, sich mehr auf das Kerngschäft zu konzentrieren. Dies seien die Kraftwerke an sich und nicht die Stromnetze, sagt der Direktor der EKW Michael Roth auf Anfrage der Sendung «Regionaljournal Graubünden» von SRF 1.

Repower übernimmt alle EKW-Mitarbeitenden, die bisher für den Unterhalt dieser Netze zuständig waren. Somit bleiben die Arbeitsplätze im Engadin erhalten, wie es in einer Mitteilung von Donnerstag heisst.