Günstige Wohnungen für junge Engadiner

Im Oberengadin sind günstige Wohnungen rar. Die Genossenschaft «wohnen bis fünfundzwanzig» will in Samedan mit einem Neubau Abhilfe schaffen. Sie plant für sieben Millionen Franken knapp 30 Wohnungen.

Junger Mann in Wohnung zwischen Umzugskisten

Bildlegende: In Samedan sollen Wohnungen für junge Leute gebaut werden. Keystone

Seit drei Jahren arbeitet Architekt und Schreiner Ernst Huber an einem Projekt für günstigen Wohnraum in Samedan für junge Erwachsene. Er habe in den vergangenen Jahren als Geschäftsführer einer Schreinerei die Wohnungsknappheit am eigenen Leib erlebt: «Wir hatten mehrmals Mühe einen Mitarbeiter einzustellen, weil wir keine Wohnung fanden.»

Abhilfe schaffen soll nun die Genossenschaft «wohnen bis fünfundzwanzig» in Samedan, gegründet Ende November 2012. Geplant sind 27 neue Wohnungen für insgesamt sieben Millionen Franken. Die Finanzierung ist laut Initiant Ernst Huber bis auf 300'000 Franken gesichert.

Die Baueingabe erfolgte diese Woche. Die Gemeinde müsste eine Parzelle im Baurecht abgeben. Die Samedaner können Ende April an der Gemeindeversammlung über das Wohnprojekt abstimmen.