Zum Inhalt springen

Heididorf Maienfeld Zwei Millionen für Heidi

Der Kanton Graubünden unterstützt die Erweiterung des Heididorfs in Maienfeld mit zwei Millionen Franken.

Heididorf
Legende: Das Heididorf in Maienfeld lockt jedes Jahr tausende Touristen aus aller Welt an. Keystone

Die Regierung stuft das Heididorf in der Bündner Herrschaft mit seinen rund 150'000 Besuchern jährlich als «systemrelevante Infrastruktur» ein. Dies macht eine finanzielle Unterstützung des Kantons erst möglich.

Das Heididorf soll für insgesamt 10,1 Millionen Franken erweitert und erneuert werden. Unter anderem sollen etwa Heidis Alphütte, die Dorfschule im Rathaus, Geissenpeters Stall, Grossmutters Küche und Heidis Spielplatz auf Vordermann gebracht und neu gebaut werden. Der Kanton zahlt zwei Millionen Franken an dieses Projekt, sofern die Gesamtfinanzierung geregelt ist.

Wir wollen alles sehr authentisch weiterführen und wollen keinen Erlebnis- und Disneypark aufbauen.
Autor: Hans Jörg MüntenerVerwaltungsratspräsident Heidiland AG

Seitens Heididorf ist man erfreut. Dieser Entscheid zeige, dass der Kanton hinter dem Heididorf und dem Projekt stehe, sagt Hans Jörg Müntener gegenüber der Sendung «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF 1. Es gebe auch eine gewisse Sicherheit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.