Konkurs von Bergün Filisur Tourismus abgewendet

Bergün Filisur Tourismus geht nicht in Konkurs - zumindest vorläufig. Die Tourismus-Organisation habe einerseits erfolgreich mit ihren Gläubigern verhandelt, teilen die Verantwortlichen mit. Andererseits hätten sie aber auch bereits angedachte Projekte abblasen müssen.

Touristen im verschneiten Filisur.

Bildlegende: Der Wintertourismus ist eines der Standbeine von Bergün Filisur Tourismus. Keystone

Nach den Verhandlungen mit den Gläubigern muss Bergün Filisur Tourismus rund 220'000 Franken nicht zahlen. Dazu beigetragen hätten Forderungs-Aufschiebungen und -Verzichte sowie vorgezogene Zahlungsüberweisungen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Über den Berg sei man aber noch nicht, wie es weiter heisst. Um die Finanzen wieder ins Lot zu bringen, will die Organisation zwei Skilifte und ein Restaurant verkaufen. Zudem sollen weitere Reformen angepackt werden.