Zum Inhalt springen
Inhalt

Medienlandschaft Südostschweiz und Basler Zeitung prüfen Zusammenarbeit

Die Medienlandschaft verändert sich rasant, auch Zeitungen sind unter Druck. Um Geld zu sparen, gibt es inzwischen diverse Kooperationen zwischen verschiedenen Verlagshäusern. Wie die Basler Tageswoche berichtet, prüfen auch die Südostschweiz und Basler Zeitung eine Zusammenarbeit.

Die Front der Zeitung Südostschweiz und der Basler Zeitung.
Legende: Auch mit anderen Medienhäuser werde über Kooperationen diskutiert. SRF

Laut dem Artikel der Tageswoche sollen Berichte aus dem Inland, Ausland, Wirtschaft und Kultur in beiden Zeitungen erscheinen.

Südostschweiz-Verleger Hanspeter Lebrument bestätigt entsprechende Gespräche zwischen den Medienhäusern. Dabei ginge es um einen Teil der Artikel. Das könne zum Beispiel bedeuten, dass die beiden Zeitungen zusammen einen Auslandkorrespondenten in Deutschland hätten.

Kooperation, damit die Rechnung stimmt

«Das Ziel ist die Qualität zu verbessern und Einsparungen zu machen», sagt Hanspeter Lebrument. In der Basler Tageswoche lässt sich der Verleger mit den Worten zitieren, es gehe auch darum, Stellen einzusparen. Bei einer Kooperation könnte es zu Entlassungen kommen. Aktuell befinde sich das Projekt in der Budgetphase, wird also durchgerechnet.

Kooperieren, Synergien schaffen und dabei sparen, das macht das Medienhaus schon heute. Sie arbeitet zum Beispiel bei der Berichterstattung aus dem Bundeshaus oder für die Samstagsausgabe mit dem Aargauer Medienhaus AZ Medien zusammen. Die Basler Zeitung auf der anderen Seite lässt seit diesem Frühling ihr Blatt in Chur layouten und Korrektur lesen.

Wie die finanzielle Situation des Bündner Medienhauses in Zahlen aussieht, ist nicht bekannt. Somedia hat 2015 das letzte Mal Geschäftszahlen publiziert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.