Zum Inhalt springen
Inhalt

Öffentlicher Verkehr Graubünden schafft Nachtzuschlag ab

  • Der Nachtzuschlag von fünf Franken wird bei gewissen Verbindungen zusätzlich zu einem gültigen Billett erhoben.
  • Per Fahrplanwechsel vom 10. Dezember 2017 bezahlen Nachtschwärmer im öffentlichen Verkehr im Kanton Graubünden keinen Zuschlag mehr.
  • Der Kanton will so, dass mehr Passagiere die Nachtdienstleistungen nutzten.
Wir hoffen auch auf mehr Tagesgäste, da sie nun auch nachts unkompliziert nach Hause können.
Autor: Thierry MüllerProjektleiter Öffentlicher Verkehr, Bündner Amt für Energie und Verkehr
  • Durch das Entfallen des Nachtzuschlags soll die Nachfrage steigen und damit wiederum der finanzielle Ausfall beglichen werden.
  • Bereits St. Gallen und Zürich haben die Abschaffung des Nachtzuschlags diskutiert, erst in der Region Basel wurde dieser abgeschafft.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.