Pferd rennt in Postauto und stirbt

Für rund zwei Stunden musste die A28 bei Landquart gesperrt werden. Der Grund: Zwei Pferde waren durchgebrannt und auf die Strasse gerannt.

Zwei Reiterinnen waren mit ihren beiden Pferden unterwegs, ein drittes Pferd führten sie am Zaumzeug. Aus noch ungeklärten Gründen scheute das dritte Pferd, riss sich los und rannte auf die Strasse, wie die Kantonspolizei Graubünden schreibt.

Daraufhin habe das andere Pferd die Reiterin abgeworfen und sei ebenfalls durchgebrannt. Die beiden Pferde rannten laut Polizei auf die Strasse, eines kollidierte mit einem Personenwagen, das andere mit einem Postauto. Letzteres wurde dabei so schwer verletzt, dass es starb.