Zum Inhalt springen

Selbstunfall bei Lostallo (GR) Baby kommt auf A13 ums Leben

  • Bei einem Selbstunfall eines neunplätzigen Autos im Misox ist am Mittwochnachmittag ein neun Monate altes Baby ums Leben gekommen.
  • Die anderen sieben Insassen, vier Kinder und drei Erwachsene, wurden verletzt.
Der verunfallte Kleinbus.
Legende: Aus noch unbekannten Gründen war der Personenwagen von der Fahrbahn abgekommen. Kapo Graubünden

Der Personenwagen war auf dem Weg von Bellinzona in Richtung San Bernardino, als er vor der Ausfahrt Lostallo (GR) aus noch unbekannten Gründen neben die Fahrbahn geriet, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Dabei durchschlug das Auto einen den Wildschutzzaun und kam auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Beim Unfall wurden alle Insassen – fünf Kinder im Alter von neun Monaten bis sechs Jahren und drei Erwachsene – verletzt. Dabei handelt es sich um den Lenker und seine Frau mit ihren drei Kindern sowie die Schwester des Lenkers und ihre beiden Kinder.

Das Baby wurde von der Rega ins Spital nach Lugano geflogen. Dort erlag es seinen schweren Verletzungen noch am Abend. Die anderen sieben Verletzten wurden mit fünf Ambulanzen ins Spital nach Bellinzona gebracht. Die Kantonspolizei Graubünden hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang eingeleitet.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.