St. Moritz will neue aber nicht längere Signalbahn

Die Bevölkerung von St. Moritz hat sich hinter den Neubau der Signalbahn gestellt. Entsprechende Verträge mit den Bergbahnen wurden abgesegnet. Allerdings sprach sich die Bevölkerung gegen eine Verlängerung der Bergbahn aus.

Signalbahn in St. Moritz

Bildlegende: Signalbahn soll erneuert aber nicht verlängert werden. RTR

Die Bergbahnen «Engadin St. Moritz Mountains» wollen die 40 Jahre alte Signalbahn durch eine moderne Anlage ersetzen. Gleichzeitig sollte die Bahn bis zur Alp Giop verlängert werden. Die Bergbahnen beabsichtigen rund 30 Millionen Franken zu investieren.

Mit 829 Ja zu 602 Nein-Stimmen hat die Bevölkerung dem Neubau zugestimmt. Die Verlängerung der Bahnanlagen wurde hingegen mit 769 Nein zu 658 Ja-Stimmen abgelehnt.

Für die Bergbahnen bedeute dies nun einen grossen Rückschritt. «Es geht nun viel Zeit verloren», sagt Markus Meili, Direktor der Bergbahnen. Es müsse nun ein neues Konzessionsverfahren eingeleitet werden, eines ohne die geplante Verlängerung. Dies habe man aber vor der Abstimmung immer offen gesagt, gibt Meili zu bedenken.

Laut Gemeindepräsident Sigi Asprion verzögert sich nun der Baustart. Asprion rechnet damit, dass die neue Bahn bis zur Ski WM 2017 nicht fertig wird.