Versuchte Entführung in Thusis

Ein unbekannter Autofahrer hat in der Mittelbündner Gemeinde Thusis versucht, eine Oberstufenschülerin zu entführen. Die Attacke auf das Mädchen schlug fehl, die 15-Jährige konnte im letzten Moment flüchten.

Der Vorfall ereignete sich auf der Hauptstrasse mitten in Thusis, wie die Kantonspolizei Graubünden einen Bericht von «20 Minuten online» bestätigte. Der Unbekannte hatte das Mädchen angesprochen. Plötzlich wurde er gewalttätig, zerrte die Schülerin zum Auto und stiess sie auf den Beifahrersitz.

Als der Mann um das Auto zum Fahrersitz ging, öffnete die 15-Jährige die Türe und flüchtete. Die Schülerin erlitt einen Schock und informierte die Schulbehörden, die daraufhin die Eltern in einem Schreiben warnten.

Schülerinnen und Schüler werden gebeten, den Weg zur Schule nicht alleine zu gehen. Einen Vorfall wie diesen in Thusis habe es in letzter Zeit in Graubünden nicht gegeben, sagte Polizeisprecher Thomas Hobi. Die Polizei sucht nun Zeugen. Einer meldete sich und machte Angaben zu einem verdächtigen Auto.