Viel Kritik aus den Parkgemeinden

In den letzten Tagen haben die Befürworter des Parc-Adula-Projekts in den Gemeinden Informationsveranstaltungen durchgeführt. Dabei hat sich auch die Bevölkerung zum geplanten Nationalpark äussern können.

Menschen lauschen einem Vortrag

Bildlegende: Rund 70 Personen besuchten die Infoveranstaltung in Hinterrhein. SRF

In der Militärunterkunft von Hinterrhein fand am Donnerstag der letzte Informationsanlass der Parkbefürworter statt. Ein symbolträchtiger Ort - denn hier haben sich die Armee und die Planer des Projekts über die Parkgrenzen gestritten. Die Armee fürchtete, den Schiessplatz aufgeben zu müssen. Schliesslich konnte man sich darauf einigen, dass der Schiessplatz weiterhin betrieben werden kann.

Die Fakten rund um den Park würden nun auf dem Tisch liegen, sagen zumindest die Verantwortlichen des Parc Adula. Die Bevölkerung scheint das teilweise anders zu sehen. Das zeigen die vielen Fragen, die in Hinterrhein gestellt wurden.

Bald gilt es ernst

Allerdings: In Hinterrhein scheinen die Befürworter in der Mehrheit zu sein. Viele der rund 70 Besucher äusserten sich positiv. Kritischer war die Bevölkerung zuvor in Vals, Vrin und Sumvitg.

Mehr zum Thema