Zum Inhalt springen

Regional HR Giger ist für mich...

Der Schweizer Künstler HR Giger ist 74-jährig gestorben. Wie behalten Sie den Alien-Schöpfer in Erinnerung?

Mit dünsteren Skulpturen erlangte HR Giger internationale Bekanntheit. Für seine Ausstattung des Science-Fiction Films «Alien» gewann er 1980 einen Oscar. Kaum ein Schweizer Künstler war in Hollywood so gefragt wie der Bündner.

Gigers Vorlagen und viele seiner besten Gemälde sind im Museum HR Giger in Gruyères (FR) ausgestellt. Auch an seinem Geburtsort Chur ist der Künstler präsent: In der Giger-Bar sitzt man auf silbernen Stühlen. Gruselig die Atmosphäre. Einzigartig, wie der Künstler selber.

Was macht für Sie die Kunst von HR Giger aus? Schreiben Sie uns Ihre Meinung unten ins Kommentarfeld.

H.R. Giger über die Kraft seiner künstlerischen Arbeit

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Joos, Murg
    Hansruedi war eine Klasse über mir in der Musterschule in Chur, in der 3 Klassen im selben Schulzimmer unterrichtet wurden.Vor ca.63 Jahren verbrachte ich meine Sommerferien mit ihm im Ferienhaus seiner Eltern in Foppa ob Flims,wo wir in einem Stall neben der Seilbahnstation eine Geisterbahn bastelten und die Touristen,die dort in die Bahn nach Naraus umsteigen mussten,für 50 Rp. hineinlockten.Seine Phantasie war ansteckend,aber auch etwas unheimlich.Ein einzigartiger Künstler ist nicht mehr...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Jud, Stühlingen
    ...und neben den Alien-Figuren nicht zu vergessen, seine kraftvolle erotische, um nicht zu sagen pornografische Kunst. Die grossartigen, explizit sexuellen Darstellungen zeigen auch, dass da sehr viele Seelen-Facetten in einem bescheidenen Menschen gesteckt haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen