50 Jahre Seegfrörni - Johannesbüste bleibt im Tresor

Die Büste des heiligen Johannes wird bei einer Seegfrörni auf dem Bodensee über das Eis getragen. Sie wandert zwischen Hagnau und Münsterlingen hin und her. Derzeit liegt die Büste in einem Tresor in der ehemaligen Klosterkirche Münsterlingen.

Die Johannesbüste auf einer Ablage, ein Mann der sie reinigt.

Bildlegende: Matthias Loretan nimmt die Büste zur Reinigung aus dem Tresor. SRF

Am 9. Februar 1963 fand die letzte Prozession über das Bodenseeis statt. Seither warten die Hagnauer, bis die Büste wieder über den See getragen werden kann. Immerhin: Die Hagnauer erhalten zum Jahrestag am 9. Februar eine Kopie der Johannesbüste. Diese steht derzeit noch in der Klosterkirche und wird für eine Ausstellung nach Hagnau ausgeliehen.

Dass die Büste in Münsterlingen in einem Tresor aufbewahrt werde, habe verschiedene Gründe, sagt Gemeindeleiter Matthias Loretan. Vor einigen Jahren seien verschiedene Sachen aus der Kirche gestohlen worden. Zudem werde im Tresor die Luftfeuchtigkeit überwacht, so Loretan.