Zum Inhalt springen

Ostschweiz AFG will STI Hartchrom verkaufen

Der Bauausrüster AFG Arbonia-Forster sieht keine Zukunft mehr für die Division Oberflächentechnologie, auch bekannt als STI Hartchrom. Auch die Bereiche Kühltechnik und Präzisionsstahlrohre stehen zur Diskussion.

Gemäss AFG-Mediensprecher Stefan Kern wolle man beim Verkauf darauf achten, dass die Stellen in der Region erhalten bleiben.

Die Oberflächentechnologie werde in den nächsten Jahren einem neuen Eigentümer übergeben, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Weitere Verkäufe nicht ausgeschlossen

Ebenfalls nicht mehr zum Kerngeschäft gehören die Bereiche Kühltechnik und Präzisionsstahlrohre. Für sie werden strategische Optionen geprüft. Das Küchengeschäft gehöre jedoch weiter zum Kerngeschäft, teilte AFG mit. Auf die drei Bereiche und Divisionen musste die AFG Mitte November bereits Abschreibungen im Umfang von 40 bis 60 Millionen Franken tätigen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.