Appenzeller-Verlag übernimmt Orte-Verlag

Auf Anfang 2015 ist der Orte-Verlag in Oberegg AI nicht mehr selbständig. Er wird vom Appenzeller-Verlag übernommen. Die beiden Verlage würden gut zusammenpassen, sagen die Verantwortlichen.

Appenzeller Verlag

Bildlegende: Viele Bücher des Appenzeller Verlags haben einen Bezug zum Appenzellerland. zvg

Der 76jährige Inhaber des Orte-Verlags wollte die Geschäfte einem langjährigen Mitarbeiter übergeben. Dieser verstarb aber im Mai. Deshalb musste eine neue Lösung gefunden werden. Der Orte-Verlag wird darum vom Appenzeller-Verlag übernommen.

Die Marke «Orte» bleibt aber bestehen. Die Appenzeller Verlag AG mit den Verlagen Appenzeller-Verlag, Orte-Verlag, Toggenburger-Verlag und Edition-Punktuell hat ihren Sitz in Schwellbrunn und beschäftigt 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Per 1. Januar 2015 wird sich die Firma zudem aus der NZZ-Mediengruppe herauslösen.

Orte-Verlag

Gegründet 1974 brachte der Orte-Verlag über 150 Bücher heraus und publizierte 180 Nummern der Orte-Literaturzeitschrift.