Aufstand gegen Fahrplanänderung in Wil

Über eine Viertelstunde am Bahnhof Wil warten: Das blüht den Pendlern, die mit dem Bus nach Wil kommen und dann weiter nach St. Gallen fahren. So sieht es der Fahrplan vor, den die SBB auf Dezember 2018 planen. Eine Unterschriftensammlung gegen die Pläne ist im Gang.

Zug am Bahnhof Wil.

Bildlegende: Der Bahnknoten Wil wird zum Problem. ZVG

10'000 Unterschriften und mehr wollen die Stadt Wil und die umliegenden Gemeinden zusammenbringen. Sie wehren sich damit gegen den SBB-Fahrplan, der ab Dezember 2018 gelten soll. Dieser hätte Wartezeiten für die in Wil umsteigenden Passagiere zur Folge.

34 Minuten pro Tag warten

Konkret müssten die Pendler, die per Bus oder Postauto nach Wil kommen und dann nach St. Gallen wollen, 17 Minuten auf den Zug warten - dies auch dann, wenn sie wieder zurückkommen und wieder auf den Bus umsteigen. Grund für die Umstellung ist ein Engpass der SBB auf der Strecke zwischen Wil und St. Gallen.

Mit der Petition wollen die Gemeinden auf ihr Anliegen aufmerksam machen. Ihre Hoffnung ist, dass die St. Galler Regierung aktiv wird und die SBB ihre Pläne nochmals überdenkt.