Bodensee: Modellregion für den Klimaschutz

Der Innerrhoder Regierungsrat Stefan Sutter übernimmt das Präsidium der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK). Das hat das Gremium an einem Treffen in München beschlossen. Der Bodensee soll im kommenden Jahr als Modellregion für Klimaschutz etabliert werden.

Minister der Internationalen Bodensee Konferenz

Bildlegende: Bayerns Ministerin Beate Merk übergibt das Ruder der Internationalen Bodensee Konferenz an Stefan Sutter, Appenzell. ZVG

Der Bodensee soll eine Modellregion für den Klimaschutz werden – über Ländergrenzen hinweg. Das sagte Bayerns Europaministerin Beate Merk am Freitag in München beim Treffen der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK). Im kommenden Jahr wird das Gremium von Stefan Sutter präsidiert, dem Regierungsrat des Kantons Appenzell Innerrhoden.

Um klimafreundliche Projekte zu stärken, will die IBK einen mit 18'000 Euro dotierten Nachhaltigkeitspreis ausschreiben, der im kommenden Jahr zum ersten Mal vergeben wird.

Die IBK ist die gemeinsame Plattform der Regierungen der Länder und Kantone Baden-Württemberg, Bayern, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein und Vorarlberg.