Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Brand in Horn: Verdächtiger festgenommen

Im August brannten auf dem Raduner-Areal in Horn mehrere Hallen nieder. Die Polizei ging nach ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus. Nun wurde eine Person festgenommen, sie sitzt in Untersuchungshaft.

Legende: Video Festnahme nach Feuer in Horn TG abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 11.11.2015.

Die Person sei Ende Oktober festgenommen worden und befinde sich seither in Untersuchungshaft, so der Sprecher der Thurgauer Staatsanwaltschaft, Stefan Haffter. Nähere Angaben zur Person machte die Staatsanwaltschaft nicht. Die Ermittlungen seien noch am Laufen. Es gehe um den Verdacht der Brandstiftung.

Anfang Oktober teilte die Thurgauer Kantonspolizei mit, ein technischer Defekt oder eine natürliche Brandursache wie ein Blitzeinschlag könnten ausgeschlossen werden. Der Brand sei auch nicht durch 1.-August-Feuerwerk ausgelöst worden. Im Vordergrund stünden «menschliche Handlungen».

Am 3. August waren auf dem Raduner-Areal am Bodensee mehrere Lagerhallen in Brand geraten. Das Feuer brach in einem Gebäude aus, in dem Flohmarktartikel gelagert wurden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Hintergrund:

Bis 1989 hatte auf dem Gelände die Textilfabrik Raduner gestanden. Vor einer neuen Nutzung musste zuerst der durch Chemikalien kontaminierte Boden abgetragen werden. Rechtsstreitigkeiten um die Sanierung blockierten bisher Pläne für eine Überbauung des 44'000 Quadratmeter grossen Geländes in Seenähe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.