Carlo Schmid tritt offiziell zurück

Der Landammann von Appenzell Innerrhoden hat Ende Januar seine Demission als Mitglied der Standeskommission, der Innerrhoder Regierung, eingereicht. Damit beendet er seine 29jährige Amtszeit.

Carlo Schmid im Profil, die Finger ineinander verschränkt

Bildlegende: Gibt sein Amt als Innerrhoder Landammann ab: Carlo Schmid. Keystone

Während dieser Zeit leitete Carlo Schmid stets das Erziehungsdepartement. Zudem vertrat er den Kanton Appenzell Innerrhoden zwischen 1980 und 2007 im Ständerat. Diesen präsidierte er im Amtsjahr 1999/2000. Von 1992 bis 1994 war der Rechtsanwalt aus Oberegg (AI) Präsident der CVP Schweiz.

1984 wurde Carlo Schmid von der Landsgemeinde ins Amt gewählt. Den Rücktritt hatte er vor längerer Zeit angekündigt. Mit seinem Schreiben an die Standeskommission ist dieser nun offiziell.