Die Glöcknerin von St. Gallen

«Wenn ich die Glocken der Kapelle St. Wolfgang läuten lasse, ist das für mich wie eine Meditation», schwärmt Esther Mathis. Sie ist seit drei Jahren Glöcknerin. Die Aufgabe hat sie von ihrer verstorbenen Mutter übernommen. Jeden Abend um sieben Uhr schreitet die 63-jährige Glöcknerin zur Tat.

Esther Mathis lässt die Glocken der St. Galler Kapelle St. Wolfgang jeden Abend um sieben Uhr läuten.

Bildlegende: Esther Mathis lässt die Glocken der St. Galler Kapelle St. Wolfgang jeden Abend um sieben Uhr läuten. SRF

Esther Mathis ist angestellt von der katholischen Kirchgemeinde. Sie ist Messmerin und Glöcknerin der kleinen Kapelle auf einem Hügel über dem Schlössli Haggen:«Für viele Menschen gehören die Glockenschläge zum Tagesablauf. Kinder gehen erst dann ins Bett, wenn ich die Glocken läute.» Die Aufgabe hat sie von ihrer Mutter übernommen. Diese hat fast bis zu ihrem Tod rund 50 Jahre lang den Job der Glöcknerin ausgeübt: «Wenn ich an den Seilen der grossen und kleinen Glocke ziehe, so wie mich das meine Mutter gelehrt hat, bin ich immer auch nahe bei ihr», erzählt Esther Mathis.